Walk & Yog & Meditate

Heute begann mein neues Format: Walk & Yog & Meditate in Nymphenburg.

Wir starteten direkt am Kanal Südliche Auffahrtsallee/Döllinger Straße und walkten Richtung Hubertusbrunnen, drehten an der kleinen Brücke und walkten dann weiter in Richtung Schloss. Ich verwende eine Technik, die ich vor ca. 18 Jahren gelernt habe und auch heute wundervoll in der Praxis wahrnehme (Powerwalking in 5 Stufen).

Dann blieben wir am Kanalende gegenüber vom Schlosssee und praktizierten die 5 Elemente des Lu Jong (tibet. Heilyoga). Der Ausblick wechselte von Kanal zum Schloss hin und her, die Möwen, Enten und Schwäne erfüllten die Praxis mit ihrem Anblick und ihren Geräuschen so herrlich und reich, dass ich nicht aufhören wollte. Anschließend gingen wir Richtung Brücke 5 Min. in einer Gehmeditation und blieben dann mit Blick auf den Kanal in einer stillen Meditation verankert. Mein Blick fiel auf Möwen, die auf dem See und darüber tanzten; zufrieden und entspannt konnte ich, losgelassen vom Hier und Jetzt alles um mich herum wahrnehmen und gleichzeitig in meiner Atmung versinken. Stadtführungsbusse fuhren vorbei, Vaterstimmen, die das Kind ermahnten, Lachen, alles wahrnehmbar und gleichzeitig so weit weg. In der Verfilmung des “Peaceful Warrior” von Dan Millman gibt es eine Szene, in der Nick Nolte seinem Schüler erklärt, wie es sich anfühlt, wenn die Kunst der Wahrnehmung all dessen, was ist, ohne Wertung einfach den Moment akzeptiert und trotzdem Stille in unserem Inneren uns erfüllen. Ich fühlte mich genauso, hatte den Moment eingefangen und war trotzdem still und klar bei mir, vom Reichtum des Lebens um mich herum beschenkt. Ich danke meinen Schülern für ihr Vertrauen und ihre Bereitschaft, diese wundervolle Erfahrung mit mir zu teilen.

Schreibe einen Kommentar